•  
  •  

L2-Wurf von Queronswald*CH


Am 29. Juli, kamen Paschminas Kitten zur Welt. Leider, war dies schon 5 Tage vor dem errechneten 63. Tag. Die Kleinen hatten alle um die 100 Gramm Geburtsgewicht, was ganz ok ist. Paschmina beschloss, dass sie sich nicht um die Kleinen kümmern will. Sie war wohl der Meinung, dass die Frühchen eh keine Chance haben. Sonst ist unsere Paschi eine Supermama und kümmert sich vorbildlich um ihre Zwerge.
Ich legte die Kitten zu Cassi, die sich gleich rührend um die Würmchen kümmerte. Es machte auch den anschein, als würden sie schon bei Cassi trinken. Der nächste Tag zeigte, dass die Kleinen nicht oder zu wenig getrunken haben. Alle hatten stark abgenommen und ihre Körpertemperatur, war recht niedrig. Also ging der Kampf los. Zusätzliche Wärmequellen in die Wurfbox, was Cassi nicht passte da es ja eh schon recht heiss war, Ende Juli aber da musste sie jetzt durch. Dann alle 2 Stunden zufüttern. Zum Glück, waren die Kitten schon in der Lage, am Schoppen zu ziehen. Saugreflex, war also da. Hannibal und Hollywood, nahmen schnell zu und tranken ordentlich. Hidalgo und Houdini, tranken nur sehr wenig und nahmen kaum bis gar nicht zu. So entschloss ich mich, sie per Magensonde zu füttern. Ein riskantes und nervenaufreibendes Vorhaben aber oft die einzige Chance. Nach 3-4 Tagen, waren zum Glück auch die Beiden kräftig genug, selbständig vom Fläschli zu trinken.
Am eigentlichen Geburtstermin, beschloss dann auch Paschmina, sich um ihre Kitten zu kümmern und legte sich zu Cassi und den Kleinen. Seit da, sind wir über den Berg und die Minis, machen sich super.


Stammbaum der Kitten